Stand: 14.9.2002

Version 3.x Organisations-System für Schulen (C) 1987-2001 Labs/Willmann

Schülerverwaltung mit dem PC

Mit OSSOS können Sie


Ein großer Vorzug dieses Systems ist der eingebaute Formulargenerator, mit dem Sie Ihre Schriftstücke Ihren Bedürfnissen entsprechend gestalten können. Technische Kennzeichen von OSSOS sind


Studieren Sie die nachfolgende Kurzinformation. Wir halten für Sie eine Demo-Version von OSSOS bereit.

Einige Einblicke in OSSOS

Über das Hauptmenü erreichen Sie verschiedene Funktionen, die teilweise durch weitere Menüs untergliedert sind. Einige Menüpunkte beziehen sich auf technische Dinge, andere sind ausschließlich OSSOS-bezogen.Im Folgenden sehen Sie einige Beispiele von Bildschirmen, die Ihnen die Arbeitsweise, die Eigenschaften und die Leistungsfähigkeit von OSSOS demonstrieren.

Im nächsten Bild sehen Sie die Stammdaten-Eingabemaske, in der Sie bis zu 10 Felder selbst definieren können (hier beispielhaft ab: Heim). Mit der Maus oder mit den Pfeiltasten positionieren Sie den Cursor auf ein beliebiges Maskenfeld.

Dann geben Sie Daten ein. Wenn möglich, überprüft OSSOS die Gültigkeit der Daten, z.B. Klasse oder Datum. In einigen Feldern ist eine Kürzeleingabe möglich, die darauf von OSSOS in voller Form angezeigt wird. In der Kopfzeile erscheinen je nach Modus verschiedene Informationen wie Einfügemodus, Datensatz gelöscht, Klassenmaske etc. Auch können Sie sich einen gpUNTIS-Stundenplan eines Schülers anzeigen lassen. In der letzten Bildschirmzeile sehen Sie, falls Sie eine Maus angeschlossen haben, den Kommandobalken. Über diesen können Sie durch Anklicken viele Funktionen auslösen. Das Feld | ? | liefert aber auch einen ausführlichen Kommandobereich, wie Sie beispielhaft bei einem der nächsten Bildschirme sehen. Haben Sie keine Maus angeschlossen, so sehen Sie diesen Kommandobereich immer. Für Felder, die Kürzeleingaben erlauben, können Sie sich die Kürzel einblenden lassen. Vorher müssen natürlich die Kürzel definiert werden. Dies geschieht mit Eingabemasken, wie z.B. der untenstehenden für Ortsnamen. Falls Kürzeleingaben fehlen, können Sie diese Kürzelmasken schnell über das (hier nicht abgebildete) Stammdatenmenü erreichen. Kürzel gibt es für Orte incl. PLZ/Vorwahl, Nationalität, Religion, Abgangsqualifikation, Bemerkung1, Bank. Die Kürzel dienen nicht nur zur bequemeren Dateneingabe, sondern garantieren auch gleichgeschriebene bei gleichgemeinten Daten (z.B. immer "ev.", und nicht einmal "evang", dann wieder "evang." usw.). Dies kommt der Statistik zugute.

OSSOS kann Stammdaten ins dBase-Format (delimited with ") exportieren und von dort importieren. Das heißt für Sie vor allem, daß Sie über diese Schnittstelle Ihre schon vorhandenen Daten in OSSOS einlesen können. Damit OSSOS prüfen und vielseitig reagieren kann, werden einige Grunddaten eingeben: Lehrer, Fächer, Züge, Klassen, Zusatzfelder, Paßwort + Verschlüsselungsdaten. Ein Beispiel für Fächer möge dies mit dem folgenden Bildschirm verdeutlichen.

Die Grunddaten bestehen aus: schulbezogene Daten, Zusatzfelder, Lehrer, Klassen, Versetzungsklassen, Fächer für Kl.5-11, Fächer für Kl. 12/13, Züge, Sicherheitsdaten. Folgende Anzahlen können definiert werden: 252 Lehrer, 44 Fächer Kl.5-11, 44 Fächer Kl.12/13, 5 Züge pro Klassenstufe, 252 Klassen, 10 Zusatzfelder, 15 Paßworte mit verschiedenen Zugriffsrechten, ein beliebiger Verschlüsselungsschlüssel. Im folgenden Bildschirm sehen Sie die Maske, mit der die Zugdefinitionen eingegeben werden. Auf Basis der Fachdefinitionen können hier pro Jahrgang 5 verschiedene Züge mit den zugehörigen Stundenzahlen fest- gelegt werden (hier Beispiel für Jahrgang 9). Mit Hilfe dieser Definitionen kennt OSSOS genau diejenigen Fächer, die ein bestimmter Schüler auch wirklich hat.

Datenschutz

OSSOS hat weitreichende Schutzmöglichkeiten. Über das Programmteil Lizenzdaten/Paßworte wird dieser Schutz gesteuert.

Die von uns gelieferten Lizenzdaten sind mit Ihrem Schulnamen verkoppelt, der wiederum auf Ausdrucken erscheinen muß. Illegale Ausdrucke sind also leicht erkennbar. Paßworte in 3 Abstufungen sichern einen Zugriffsschutz; der OSSOS-Administrator hat alle Zugriffsrechte; dann gibt es das Lese/ Schreibrecht und das Nur-Leserecht. Schließlich können Sie die Daten auch verschlüsselt abspeichern. Darüberhinaus wird jeder Zugriff auf OSSOS in einer Logbuchdatei mitprotokolliert. Daraus wird ersichtlich, wer wann auf wieviele Datensätze lesend oder auch schreibend zugegriffen hat. Auch ist die Datensicherheit auf der Festplatte sehr hoch. OSSOS arbeitet mit sogenannten Preimage-Dateien, so daß selbst ein Stromausfall während einer Schreiboperation keine Dateischäden nach sich zieht. Beim nächsten OSSOS-Aufruf werden die betroffenen Daten automatisch restauriert ! Diese Eigenschaft ist nicht nur im Netzwerk, sondern auch unter DOS vorhanden.

Formulargenerator

OSSOS hat einen extrem vielseitigen Formulargenerator. Sie können nach bestimmten Regeln mit einem gewöhnlichen Texteditor praktisch beliebige Formulare gestalten, sowohl Einzelblätter als auch Endloslisten. Abgedruckt ist hier ein Beispiel einer Definition einer einfachen Klassenliste:

  F1 LZ=72S=120o=00u=00b=03Klassenliste   OSPRINT 19.08.95
  i  s7
  d 
  K1                        Klassenliste der  
  f1 24=bE 40=bA
  K3                                @KM  
  f3 32=bE 36=bA
  S5 *
  D6 *
  O7 *
  K9 
  K10 @k3 @k1  @k4 @k2
  K11
  K12 Nr Name                       GebTag    PLZ    Ort                  Straße               Telefon
  K13 -- ----                       ------    ---    ---                  ------               -------
  K14
  T15 @ln=4/2 @Na=1/25  @GD  @PZ @Ot=1/20 @St=1/20 @Te=1/7 @Zn @F1=1/1 @F2=1/1 @F3=1/1  @Re=1/3

Dabei können Sie sogar jedem Formular einen anderen Drucker zuordnen. Beliebige Druckersteuerungen sind möglich. (Beliebig viele Druckersequenzdateien). Dadurch sind weder Endlos- noch Einzelblatt-, weder Nadel-, noch Laserdrucker ein Problem. Beim eigentlichen Druck haben Sie eine Vielzahl von Auswahlmöglichkeiten der zu druckenden Datensätze. Dies wird mit weit über 100 möglichen Datenvariablen (@) gesteuert. Sie können auch in eine Datei ausgeben. Mit diesen Möglichkeiten, können Sie sich zu den mitgelieferten Formularen auch eigene Speziallösungen erstellen. Eine zweite Sorte von Datenvariablen ($) steuert die Ausgabe von Noten und Fachnamen. Sie können Noten in Worten oder Zahlen ausgeben und diese, genauso wie bei den allgemeinen Datenvariablen, positionieren und formatieren.Vorhandene Konferenzdaten und Tutornamen können auf Zeugnisse gedruckt werden.

  F1 ZZ=72S=080o=00u=00b=01Zeu5/11KohlH.A4OSPRINT 15.11.95 230.20/55.0 Kohlhammer
  i  sd lE
  d  lA
  T01
  T11                        @S1
  T12                        @SO
  T23                        @Kl                             @Sj=1/5
  T29                        $2Wvha                      $2Wmta
  T34                   $2F000=16/3  $2W000                      $2W050
  T35                        $2W001                      $2W051
  T36                        $2W030                      $2W052
  T37                        $2W031                      $2W053
  T38                        $2W032                      $2W060
  T39                        $2W002                      $2W021
  T40                        $2W004                      $2W020
  T41                        $2W007                      $2W045
  T42                        $2W010                            ------------
  T43                        $2W012                            ------------
  T46         @A1=1/14 @A2=1/15   @A3=01/15 @A4
  T47         ----           ----              ----            ----
  T51                        @Z1
  T52                        @Z2
  T53                        ----
  T54                        ----
  T56                        @K2
  T60                        @SL=1/18             @k1=1/18
  T71      @OS
  T72

Und dergleichen vieles mehr... Oben sehen Sie den Formularentwurf für eine Endjahreszeugnis auf einem DIN-A5-Formular eines Formularverlages. Wir liefern Ihnen vordefiniert etliche Zeugnisformularentwürfe für z.B. Kohlhammer- oder Ernst+Kuch/Schneider-Formulare mit. Diese können Sie ggf. noch für Ihre Bedürfnisse anpassen. Für die Halb- und Endjahreszeugnisse bekommen Sie von uns auch Formulardefinitionen, mit denen diese Zeugnisse auf leeres Papier gedruckt werden können! Der Formulargenerator wird über das Haupt-, Stammdaten- oder Notenmenü angewählt. Sie können in dem dann erscheinenden Pop-Up-Menü eine Vielzahl von Optionen einstellen. Sie wählen eine Formulardatei, daraus ein Formular. Sie können bestimmen, ob mit dem Drucker oder in eine Datei gedruckt wird. Sie legen fest, welche Schülerdatensätze gedruckt werden. Dabei leisten Filter zusätzlich zu Schlüsseln wertvolle Hilfe. Last not least können Sie, die richtige Konfiguration vorausgesetzt, sogar einen Blick in die Ausdruckdateien werfen. Neben der Menübox sehen Sie die Parameter, die Sie gerade gewählt haben.

Noteneingabe

Durch die oben beschriebenen Zugdefinitionen werden in der Maske für die Noteneingabe für jeden Schüler die Fächer aufgelistet, die dieser Schüler auch tatsächlich hat. Zusätzlich erscheinen einige in diesem Zusammenhang wichtige Stammdaten, von denen wiederum einige sogar hier änderbar sind.

Noten können für das 1. Halbjahr mit viertel und halben Noten und im 2. Halbjahr nur in ganzen Noten eingegeben werden. Zusätzlich zu den Noten werden hier Arbeitsgemeinschaften, Wahl(pflicht)fächer und Zeugnisbemerkungen und ein Versetzt-Kennzeichen eingegeben. Selbstverständlich werden alle Eingaben, soweit überhaupt möglich, überprüft. Bemerkungs, AG und Wahl(pflicht)fachfelder sind kürzelfähig. Wie schon bei den Stammdaten können Sie auch hier die notwendigen Kürzelmasken über das (hier nicht abgebildete) Noteneingabemenü schnell erreichen. Über dieses wählen Sie auch den Ausdruck über den Formulargenerator so wie oben beschrieben.

Über die Oberstufe lesen Sie in OSSOS - Kurssystem.

Hilfsfunktionen

OSSOS-3 verfügt über eine Reihe von Hilfen, wie z.B. das Herstellen von Sicherheitskopien, Lesen von Verzeichnissen, Druckereinstellungen, Lesen von gpUNTIS-Stundenplänen, Systeminformation, Import- und Export- funktionen, etc...

Allgemeines

Mit den eben beschrieben Teilen ist OSSOS-3 für alle Schularten voll einsatzfähig. Eine sehr leistungsfähige Oberstufenverwaltung, die sich in reine Datenverwaltung mit Zeugnis/Abiturdruck und in einen größeren Kursplanungsteil aufteilt, ist voll integriert ! OSSOS-3 kann durch eine Konfigurationsdatei nach vielen Gesichtspunkten konfiguriert werden: Verzeichnispfade für unterschiedliche Dateiengruppen, Farben, etc... OSSOS-3 läuft unter DOS und im Novell-Netzwerk, wo es echt netzwerkfähig arbeitet. Im Netzwerk können Sie z.B. mit mehreren Personen gleichzeitig Noten eingeben. OSSOS-3 verwendet für die Datenbankfunktionen den sehr leistungsfähigen und netzwerkfähigen Modul BTRIEVE, der mit Novell-Netware geliefert wird. Diesen Modul gibt es für Einplatz/ Mehrplatzsysteme unter DOS (gehört zu OSSOS), NETWARE, Windows und sogar für Linux. Also können Sie auch in Zukunft mit uns rechnen... Auch große Schulen sind für OSSOS-3 kein Problem. Sie können auf ca. 2 Milliarden Datensätze unter vier verschiedenen Schlüsseln zugreifen. Wir entwickeln ständig so weiter, daß Ihr Datenbestand zu neuen Versionen problemlos übernommen wird. Zur Person: Wir sind beide Lehrer an einer sehr großen Schule. Daher sind unsere Programme immer an der Praxis orientiert entstanden. Mit der Entwicklung von Schulverwaltungsprogrammen gehen wir nun ins 21te Jahr und blicken so auf eine große Erfahrung zurück und vor allem mit dieser in die Zukunft. Unsere Programme sind nicht "auf die Schnelle" gebastelt, sondern in sorgfältiger Planung mit zugehöriger Dokumentation unter Einsatz von professionellen Software-Werkzeugen erster Güte entwickelt. Haben Sie Interesse bekommen .... ? Schreiben Sie uns, wenn Sie sich für OSSOS Voll-, Test- oder Demoversionen interessieren!

Uwe Labs: Uwe.Labs@ossos.de oder Uwe.Labs@lehrer.uni-karlsruhe.de
Valentin Willmann: Willmann@ossos.de oder Valentin.Willmann@lehrer.uni-karlsruhe.de


Lesen Sie auch über Neuerung und Planungen in Arbeit in der Aktuellen Seite.


Zurück zur OSSOS - Homepage